News des Museums

News

by pixabay

Chemnitz - Pompeji des Perms

Pompeji des Perms – eruptionsnahe Überlieferung eines ganzen Ökosystems

Vortragsreihe „Palaeo Insights“

Am 17. März 2022 hält Prof. Dr. Ronny Rößler (Museum für Naturkunde Chemnitz / TU Bergakademie Freiberg) ab 17:00 Uhr online einen Vortrag zum Thema: "Pompeji des Perms – eruptionsnahe Überlieferung eines ganzen Ökosystems". Mit seinem Vortrag gibt er Einblicke in die Arbeit eines Paläontologen und stellt museumsbezogenen Forschungsarbeiten vor, die mit Unterstützung der VolkswagenStiftung Hannover (Az. 84638) und der Deutschen Forschungsgemeinschaft (1273/3-1, 1273/4-1) realisiert werden konnten.

Der Vortrag verführt Sie in eine Welt riesiger Farne und 20 Meter hoher Schachtelhalmbäume. Darin huschen leguanähnliche Kreaturen durch die Baumkronen und zwei Meter lange Tausendfüßer rasseln geräuschvoll durchs Unterholz. „Ab und zu trägt der Wind feine Aschewolken eines nahen Vulkans heran. Willkommen in der Welt des Perms. So oder so ähnlich hätte man die Gegend um Chemnitz erlebt, wenn man sie vor rund 291 Millionen Jahren besucht hätte. Heute liegen die Überreste dieser Welt unter Straßen, Häusern und Plätzen - konserviert infolge eines verheerenden Vulkanausbruchs, der das tropische Paradies in kurzer Zeit mit Asche bedeckte. Ganz ähnlich wie Pompeji, die antike Stadt am Fuße des Vesuvs, die im Jahr 79 n. Chr. samt ihren Einwohnern innerhalb von Stunden unter meterhohen Ascheschichten lebendig begraben wurde. Eine tragische Katastrophe, die es heutigen Archäologen erlaubt, das Leben in der einst florierenden Siedlung bis ins kleinste Detail rekonstruieren zu können. Kein Wunder also, wenn Chemnitz für Paläontologen das "Pompeji des Perms" ist.“, so fasste Dr. Ludwig Luthardt – heute Kurator der (paläo-) botanischen Sammlung am Museum für Naturkunde Berlin die erdgeschichtliche Situation in Chemnitz zum Abschluss seiner Arbeit für den Klartextpreis zusammen.

Mit der Vortragsreihe „Palaeo Insights“ möchte die Paläontologische Gesellschaft Studierenden und (zukünftigen) NachwuchswissenschaftlerInnen Einblicke in die paläontologische und paläobiologische Forschung an Universitäten, Forschungseinrichtungen und Museen in Deutschland, Österreich und der Schweiz geben. Natürlich sind auch paläontologisch interessierte ZuhörerInnen willkommen. Die Vortragsreihe wird vom Arbeitskreis Early Career Researchers veranstaltet. Die Mitglieder des Arbeitskreises möchten allen NachwuchswissenschaftlerInnen (Studierende, DoktorandInnen, PostDocs und auch darüber hinaus) zeigen, wie vielfältig und facettenreich die Forschung innerhalb der Paläontologie ist, ihnen eine Plattform zum Austausch innerhalb der Paläontologischen Gesellschaft bieten und beim Einstieg in die professionelle Paläo-Welt unterstützen.

Die Dozierenden geben in lockerer Atmosphäre eine Einführung in ihren Arbeitsalltag, zeigen woran sie arbeiten, was sie daran fasziniert und wie sich die Fragestellungen ihrer Arbeit in einen größeren Kontext eingliedern.

Weitere Informationen, z.B. zur Mitgliedschaft im Arbeitskreis, finden Sie unter folgendem Link:

https://www.palaeontologische-gesellschaft.de/ueber-uns/arbeitskreise/ak-early-career-researchers/

LoginDaten zum Vortrag

Sie können dem Zoom-Meeting unter folgendem Link beitreten:
https://wwu.zoom.us/j/65681593034?pwd=Ymx0VGlJRDNOVENjVFI1VitJcEZaQT09
Meeting-ID: 656 8159 3034
Kenncode: 064898

Zurück

Museum für Naturkunde Chemnitz | Moritzstraße 20, 09111Chemnitz
Öffnungszeiten Mo, Di, Do, Fr 9-17 Uhr | Sa, So 10-18 Uhr
www.naturkunde-chemnitz.de | info@naturkunde-chemnitz.de
Tel. 0371 - 488 45 51 | Fax 0371 - 488 45 97