News des Museums

News

Ludwig Luthardt

Klar Text Preis für Wissenschaftskommunikation

"Als Chemnitz am Äquator lag" eine preisgekrönte Story von Dr. Ludwig Luthardt

Das Museum für Naturkunde Chemnitz gratuliert ganz herzlich Dr. Ludwig Luthardt zum Klar Text Preis für Wissenschaftskommunikation. Der Klar Text Preis der Klaus Tschira Stiftung zeichnet Forschende aus, die sich in ihrem Fachgebiet durch leidenschaftliche und unermüdliche Arbeit hervorgetan haben, um etwas in der Welt der Wissenschaft zu bewegen und einen gesellschaftlichen Beitrag zu leisten.

Ludwig Luthardt beschreibt in seinem Beitrag „Als Chemnitz am Äquator lag“, wie er im Rahmen seiner Doktorarbeit am Museum für Naturkunde Chemnitz den fossilen Wald aus der Zeit des Perms zum Leben erweckt hat. Er fand sogar Hinweise auf die Aktivität der Sonne in jener Zeit vor 291 Millionen Jahren.

Ludwig Luthardt ist Jahrgang 1987 und stammt aus Eberswalde-Finow. Sein Studium der Geologie absolvierte er an der Technischen Universität Bergakademie Freiberg. Hier promovierte er auch mit der Arbeit „Characterisation and reconstruction of a unique in situ preserved forest ecosystem of early Permian age“. Derzeit erforscht er an der Universität in Montpellier permische Pflanzen, um mit ihrer Hilfe die Ökosysteme der damaligen Wälder zu verstehen.

Im 5-minütigen Trailer erzählt der Preisträger Dr. Ludwig Luthardt die Story „Als Chemnitz am Äquator lag“: Bei einem Vulkanausbruch vor rund 291 Millionen Jahren überrollte im heutigen Chemnitz eine glühende Aschewolke einen tropischen Urwald. So wurde er für die Nachwelt konserviert. In den versteinerten Baumscheiben entdeckte er etwas, das sogar Astrophysiker interessiert…Hören Sie selbst!

Jdi zpět

Museum für Naturkunde Chemnitz | Moritzstraße 20, 09111Chemnitz
Öffnungszeiten Mo, Di, Do, Fr 9-17 Uhr | Sa, So 10-18 Uhr
www.naturkunde-chemnitz.de | info@naturkunde-chemnitz.de
Tel. 0371 - 488 45 51 | Fax 0371 - 488 45 97